DNA-Genealogie ist in Deutschland ein relativ neues Fachgebiet in der Genealogie. Sie verbindet die traditionelle Genealogie mit der Ahnen- und Familiengeschichtsforschung auf Grundlage überlieferter schriftlicher Quellen mit der Analyse und Auswertung des menschlichen Erbguts. DNA-Genealogie hat eine relativ junge Geschichte. Sie beginnt im Jahr 2000. Die Firma FTDNA bot damals einfache Tests für yDNA und mtDNA an. In Deutschland spielt die DNA-Genealogie bis heute keine sehr bedeutende Rolle. Die deutschen Genealogen und auch ein Großteil der gesamten Bevölkerung hat eine skeptische Haltung gegenüber der Genetik und DNA-Forschung. Das liegt auch daran, daß es sehr wenige deutschsprachige Informationen zu dem Thema gibt. Als Vorreiter in Deutschland ist der Verein für Computergenealogie eine Kooperation mit dem britischen Testanbieter Living DNA eingegangen. Es wurde das Projekt "One Family - The Germans" ins Leben gerufen und einige tausend Probanden für DNA-Tests gesucht. Zukünftig kann man wohl auf Grund dessen mit einem zunehmenden Interesse an der DNA-Genealogie auch in Deutschland rechnen.